Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Welche Auswirkungen hat das „geordnete Rückkehr Gesetz“ konkret auf die Betroffenen in der Flüchtlingshilfe“

Oktober 18 @ 19:00 - 21:00

ich lade Sie herzlich ein zu einem informativen Abend zu dem Thema

„Welche Auswirkungen hat das „geordnete Rückkehr Gesetz“ konkret
auf die Betroffenen in der Flüchtlingshilfe“

  • Freitag, 18.11.2019, Beginn: 19.00 Uhr
  • Theater Kopfüber, Schalkhäuser Str. 100, 91522 Ansbach

Das Gesetz zu erweiterten Durchsetzungsmöglichkeiten der Ausreisepflicht ist in Kraft getreten. Es gibt den Behörden und der Polizei mehr Möglichkeiten, Rückführungen und Abschiebungen durchzusetzen. Die Unterbringung von Flüchtlingen in den Ankerzentren wird verlängert, die Ausweisung von Straftätern erleichtert,  die Gründe für eine Abschiebehaft werden ausgeweitet. Dies sind nur einige Punkte aus dem neuen „geordnete Rückkehr Gesetz“

An diesem Abend möchten wir reflektieren, welche konkreten Auswirkungen das Gesetz auf die Flüchtlingshilfe und die Situation der Geflüchteten hat.

Johanna Böhm vom bayerischen Flüchtlingsrat wird uns fundierte Einblicke in das Gesetz und seine Auswirkungen geben.

Harald Weinberg wird es aus politischer Sicht beleuchten.

Im Anschluss wird es Möglichkeiten zu Fragen und Diskussion geben.

Außerdem können Sie sich am Rande bei der Ausstellung „Menschenrechte, Flucht und Migration“ von Pro Asyl informieren.

Zur besseren Planung würden wir Sie um  eine kurze Rückmeldung über Ihr Kommen oder Ihre Absage bitten! Bitte per Mail an harald.weinberg.ma06@bundestag.de

Vielen Dank!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und regen Austausch!

 

Details

Datum:
Oktober 18
Zeit:
19:00 - 21:00

Veranstalter

E-Mail:
harald.weinberg.ma06@bundestag.de